Geodaten

Definition

Geodaten sind strukturierte codierte Angaben zur quantitativen und qualitativen Beschreibung von natürlichen oder definierten Objekten der realen Welt. Geodaten vermessen die Welt und beschreiben geographische (Teil-)räume und Orte.

Geodaten definieren geographische Positionen, Ausdehnungen und Längen

Innerhalb der jeweiligen geographischen Grenzen finden sich alle uns bekannten physischen Entitäten (z. B. Stadt, Haus, Straße oder Bevölkerung), auf die sich wiederum qualitative Marktdaten referenzieren lassen. Formen von Geodaten sind z. B. Strukturen (administrative, postalische oder unternehmensindividuelle Grenzen), Koordinaten, Karten, Infrastrukturdaten oder Gebäudedaten (Lage, Größe, Höhe, usw.). Eine besondere Form stellen Geotracking-Daten dar. Etwa über Apps oder Beacons lassen sich hier Bewegungen von Probanden auf der Geodatenstruktur verfolgen.